BWS-Syndrom

Häufig verschieben sich die Wirbel, man fühlt sich „ausgerenkt“, bei kleinen Bewegungen im Alltag zieht es links oder rechts von der Wirbelsäule… Unsere Brustwirbelsäule besitzt die größte Elastizität, aufgrund der 12 Brustwirbel. Durch den nahtlosen Übergang in die Rippen nach vorne zu unserem Brustkorb, entstehen genug Spannungen, die von vorne nach hinten bzw. von hinten nach vorne transportiert werden können.

Genau deswegen verschieben sich unsere Brustwirbel häufiger, als in der Hals- bzw. Lendenwirbelsäule!

Um unsere BWS nun stabil und bei Laune zu halten, wäre es sinnvoll, sich öfter zu Strecken, damit wir jedes einzelne Segment öffnen. Denn wird die Wirbelsäule häufiger gestreckt, haben die Wirbel auch keinen Grund sich zu verschieben, da sie genug Platz haben!

Beanspruchen wir noch das Gewebe zwischen unseren Schulterblättern, durch aktives Zurückziehen der Schultern, sollte sich kein BWS-Syndrom entwickeln.

 

Für mehr Informationen und Tipps gegen Rückenproblematiken:

Machen Sie gerne einen Termin aus: 0641/87734119

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.